Kulturgießerei Veranstaltung Chanukka chanukka

Chanukka


Schtetl e.V.

Feier
Sonntag 17.12.2017
Einlass: 16:30 Uhr
Start: 17:00 Uhr

Musikalische Höhepunkte: Schnaftl Ufftschik und Apparatschik

Der Verein „Schtetl“ lädt am Sonntag, dem 17.12.2017 zum Chanukkafest ein.
Die populären Musikgruppen „Apparatschik“ und „Schnaftl Ufftschik“ treten dieses Mal gemeinsam auf. In ihrem Programm stehen auch Lieder zu Gedichten von Felix Krivin in deutscher Nachdichtung von Peter Dehmel.
Es darf ausgelassen getanzt werden. Und wie immer gibt es ein exklusives Buffet.

Wer Schnaftl Ufftschik im Konzert gehört hat, weiß, dass das klangliche Ergebnis nicht nur solide und überzeugend, sondern hinreißend ist. Klug ausgesuchte Themen werden auf alle nur erdenklichen Weisen variiert und mit neuem Sinn aufgeladen, ebenso wechseln lyrische Momente und mitreißende Soli ab. Die Musik ist teils Spaß, teils Programm, denn das Ensemble widmet sich den verschiedenen Stilen des multikulturellen Babylon der Gegenwart mit gleicher Hingabe.
Das erklärte Ziel der Gruppe  ist eine Kunstform, die ihre Wurzeln nicht leugnet, aber auch Einflüsse der Klassik und des Jazz verarbeitet.
Old tunes & new sounds nennt man in Amerika diesen kreuzbunten und sehr unterhaltsamen Stil. Aber Experten solcher Musik sind nicht nur in den USA zu finden, sondern eben auch hier. Eine Extraempfehlung!

Apparatschick und Schaftl Ufftschik

Wo findet man Russen und Ukrainer, die gemeinsam singen und tanzen? Bei Konzerten der Berliner Band Apparatschik! Weit über die Landesgrenzen hinweg begeistern die vier Musiker das Publikum mit ihren energiegeladenen Live-Konzerten, mitreisenden Melodien, und mit einem Rhythmus, der in die Beine geht.
Der Bandgründer und Sänger Matrosov (Olaf Opitz) überzeugt mit gefühlvoller Stimme und mit seinem meisterhaften Spiel auf der Balalajka. Der virtuose Akkordeonist Mischa (Michail Saposchnikow) spielt was das Zeug hält, singt mit, und erzählt dem Publikum Anekdoten aus der sowjetischen Vergangenheit. Nicht weniger hörens – und sehenswert ist auch Pasha (Paul Milmeister), der seine Kontrabass-Balalaika liebevoll zupft. Den feurigen Rhythmus auf Schlagzeug und Percussion gibt Udarnik (Alf Schulze) dazu, so dass garantiert niemand auf den Stühlen sitzen bleibt.
Von Polka bis Ska, Reggae, Rock n Roll, Disco und sogar Techno – den elektrifizierten Folklore-Instrumenten kann diese Band alles entlocken.
Feiern nach besten Osteuropäischen Traditionen, „Taiga Tunes & Soviet Grooves“ mit APPARATSCHIK, der ersten Berliner Russen-Kultband.
Bereits nach den frühen Erfolgen von Apparatschik um die Jahrtausendwende wurde die Band in verschiedensten Gegenden gesichtet. Die stetig wachsende Fangemeinde füllt mittlerweile selbst große Hallen: Ob Filmfestspiele »Berlinale« in Berlin oder das »Lowlands Festival« in Holland, Fan-Hochzeiten in Eisenhüttenstadt, das Schleswig Holstein Klassik Open Air oder die seriöse Philharmonie im holländischen Utrecht, der Rockclub »Planet Music« in Wien oder das »Morgetenalm« in der Schweiz: Überall scheinen die Menschen diesem Ansturm hoffnungslos verfallen.

Apparatschik

Wir laden Sie herzlich ein zu einem frohen Lichterfest.


Schtetl e.V. Website