Kulturgießerei Schöneiche Die_Kunst_Im_Auge_des_Betrachters_Fruehling
Die_Kunst_Im_Auge_des_Betrachters_Fruehling 1 / 7 Image Icon
Kulturgießerei Schöneiche Die_Kunst_Im_Auge_des_Betrachters_Fruehling
Kulturgießerei Schöneiche Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl5
Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl5 2 / 7 Image Icon
Kulturgießerei Schöneiche Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl5
Kulturgießerei Schöneiche Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl7
Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl7 3 / 7 Image Icon
Kulturgießerei Schöneiche Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl7
Kulturgießerei Schöneiche Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl4
Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl4 4 / 7 Image Icon
Kulturgießerei Schöneiche Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl4
Kulturgießerei Schöneiche Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl3
Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl3 5 / 7 Image Icon
Kulturgießerei Schöneiche Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl3
Kulturgießerei Schöneiche Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl2
Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl2 6 / 7 Image Icon
Kulturgießerei Schöneiche Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl2
Kulturgießerei Schöneiche Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl8
Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl8 7 / 7 Image Icon
Kulturgießerei Schöneiche Vernissage_Ausstellung_ArmgardRoehl8

Die Kunst im Auge des Betrachters - Vernissage


Armgard Röhl

Vernissage
Sonntag 19.05.2019
Start: 16:00 Uhr
Rezension

Fotos: Kulturgießerei

Die Kunst des Verzichts bestimmt ihre Arbeiten, denen sich die Künstlerin Armgard Röhl seit über vierzig Jahren widmet. Sie reichen von Naturerlebnissen, vielfach in Mahlsdorf und seiner Umgebung entdeckt, über die Zeichnung, das Portrait, bis zu abstrakten Impressionen.
„Die Malerei verstehe ich als Abenteuer“, das sie mit Stift, Kreide, Farben und Nadeln sichtbar macht.

Musikalisch umrahmt wird die Vernissage mit französischen Chansons, gesungen und gespielt von Brigitte Müller (voc, akk), Worte von Kerstin Baudis.

Ausstellung 20.5. bis 14.7.2019: Mo + Mi 9 - 15 Uhr, Di + Do 9 - 18 Uhr, Fr 9 - 14 Uhr, während der Brandenburger Ferien: Mo - Do 9 - 15 Uhr, Fr 9 - 14 Uhr.

Titelbild:
„Frühling“, Öl auf Hartfaser, 42 x 32 cm, 1982